Vita + Referenzen >> english version
Home
Vita
Aktuelles
Heisenberg-Projekt
Intermediale
Szenographie
Publikationen
Vorträge
Lehre
Veranstaltungen
Projekte
Kontakt
Links
Impressum
seit Wi.Sem. 2015/16 Heisenberg-Fellow, im Rahmen des Heisenberg-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG); Realisierung des Forschungsprojekts »Szenographie: Episteme und ästhetische Produktivität in den Künsten der Gegenwart«, LMU München / TWM
So.Sem. 2015 Vertretungsprofessur/Vertretung der Lehre von Prof. Dr. Christopher Balme (Forschungsfreisemester), LMU / TWM
Wi.Sem. 2013/14 Vertretungsprofessur/Vertretung der Lehre von Prof. Dr. Balme (Forschungsfreisemester), LMU / TWM
seit 07/2013 Privatdozentin an der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der LMU | Ludwig-Maximilians-Universität München, Dept. Kunstwissenschaften, Lehrbefugnis für das Fach Theaterwissenschaft
05/2013 Habilitation an der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der LMU München
2010-13 Realisierung des Forschungsprojekts »Intermediale Szenographie. Raum-Ästhetiken des Theaters am Beginn des 21. Jahrhunderts« (als DFG-Einzelprojekt), LMU München, Institut für Theaterwissenschaft
>> Forschungsprojekt
2009-02/10 Projektleiterin und Kuratorin des Projekts: »Towards an Alliance between Scenic Arts and Scientific Research« (für SNF-Sinergia), eine Initiative von: EPFL | École Polytechnique Fédérale de Lausanne, HETSR | La Manufacture Lausanne, ZHdK - Hochschule der Künste Zürich und LMU München, Theaterwissenschaft
2004-09 Professorin für Theaterwissenschaft, Schwerpunkt Theatergeschichte und Produktionsdramaturgie an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
>> Lehre
2002-04 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Theaterwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München >> Lehre
2000-04 Lehraufträge an der HfG Karlsruhe, Studiengang Szenographie; 2002 Lehrauftrag Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater Felix-Mendelsohn-Bartholdy, Leipzig >> Lehre
1995-2004 Tätigkeit als freiberufliche Kuratorin, Dramaturgin und Projektleiterin für: Marstall | Bayerisches Staatsschauspiel; Akademie zum 3. Jahrtausend, Burda-Medien, München; »China Fest« | Asien-Pazifik-Wochen 2001, Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin; ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe, und andere Institutionen
>> Projekte
>> Veranstaltungen
seit 2000 regelmässige Publikations- und Vortragstätigkeit
1988-94 Assistenzen, Hospitanzen und Praktika u.a. am Staatsschauspiel Stuttgart, Goethe-Institut Berlin und ITI-Festival »Theater der Welt« (München).
Aktuelle Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte
Theaterwissenschaft als Medienwissenschaft, Intermedialität, Szenographie und Bühnenbild im 20./21. Jahrhundert, Theorien des Raums, Bilddramaturgie, Schauspiel- und Performancetheorie, Dramaturgie im zeitgenössischen Theater.
Ausbildung
1986-92 Studium der Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Germanistik/Neueren deutschen Literatur in München und St. Louis, USA.
1998 Promotion im Fach Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dissertationsthema: »›Grammatik der Schauspielkunst‹. Die Inszenierung der Geschlechter in Goethes klassischem Theater«.
Förderungen+Stipendien
2010-13 Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), zur Realisierung des Forschungsprojekts »Intermediale Szenographie«
03-05/2012 Gastaufenthalt [Wohnstipendium] an der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart, im Rahmen des Progamms »Art, Science & Business«
2007 Fördermittel der DFG für die Tagung »Theater ohne Fluchtpunkt«
1995-97 Promotionsstipendium der DFG, im Rahmen des Graduiertenkollegs »Geschlechterdifferenz und Literatur«, LMU München
1991-92 DAAD Auslandsstipendium (USA)
Mitgliedschaft in Forschungsgruppen
- »Dramaturgie«, Gesellschaft für Theaterwissenschaft
- »Intermediality«, International Federation for Theatre Research (IFTR|FIRT)
Jurytätigkeit
2007 Jurorin, Max-Planck-Institut Dresden / MPI-CBG art prize
2004-05 Mitglied der Festivaljury Politik im freien Theater, Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn/Berlin
1997-99 Mitglied der Jury für Tanz / Theaterförderung der Landeshauptstadt München
Tätigkeit als Gutachterin
für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und den Schweizer Nationalfonds (SNF)
Sonstiges
Mitglied der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, der FIRT/IFTR und der Dramaturgischen Gesellschaft
 
 
Curriculum Vitae (Short Version)
05/2013 Habilitation, LMU Munich, Faculty of History and the Arts/School of Arts
2010-13 Research Project »Intermedial Scenography«, LMU Munich, theatre studies
2009-02/10 Project leader, editor and curator: »Towards an Alliance between Scenic Arts and Scientific Research« (Sinergia-Projekt), an initiative by: EPFL | École Polytechnique Fédérale de Lausanne, HETSR | La Manufacture Lausanne, ZHdK - University of the arts Zurich and LMU Munich, Theatre Studies
2004-09 Professor for Theatre Studies, Hochschule für Bildende Künste (Academy of Fine Arts) Dresden, Stage and Costume Design Dept.
2002-04 Assistant Professor of Theatre Studies, Institute for Theatre Studies, Ludwig Maximilians University Munich
2000-04 Visiting Lecturer at the Hochschule für Gestaltung (Academy of Design) Karlsruhe, Scenography Dept.
1995-04 Freelance curator, dramaturge and conference organiser for: Marstall | Bayerisches Staatsschauspiel; Academy of the Third Millenium, Burda-Medien, Munich; Festival »China Fest« | Asia-Pacific-Weeks, Berlin 2001; ZKM | Centre for Arts and Media Technology, Karlsruhe, and other institutions.
Main Fields of Research
Theatre studies as media studies, the intermediality of theatre, scenography and stage design in the 20./21. Century, theories on space, dramaturgy of the image, acting theory, performance theory, contemporary dramaturgy.
Education
1986-92 Birgit Wiens studied in German Literature, Art History and Theatre Studies at the University of Munich and at Washington University St. Louis, USA.
1998 PhD in Theatre Studies (LMU Munich), PhD topic: »›Grammatik der Schauspiel-
kunst‹. Die Inszenierung der Geschlechter in Goethes klassischem Theater« (»›Grammatics of Acting‹. The Staging of Gender in Goethe's Classic Theatre«).
Stipends+Funds
2010-13 Project fund for »Intermediale Scenography«, DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft - German Research Foundation)
2007 Fund for »Theater ohne Fluchtpunkt« (conference), DFG
1995-97 PhD stipend of the DFG
1991-92 DAAD stipend for a year abroad
Member of research groups
- »Dramaturgy«, Gesellschaft für Theaterwissenschaft (Society for Theatre Studies);
- »Intermediality«, International Federation for Theatre Research (IFTR/FIRT).